Grundsätzlich gilt: wer gesund ist, kann auch laufen! Laufen ist eine natürliche Fortbewegungsart. Trotzdem sollten Sie sich vor der Aufnahme eines Lauftrainings ärztlich untersuchen lassen. Insbesondere bei vorliegenden Erkrankungen des Bewegungsapparates und Herz-Kreislauferkrankungen oder nach überstandenen schweren Krankheiten.
Natürlich kann man mit einem dosierten Lauftraining auch abnehmen - sehr viele sind über diesen Zweck zum Laufen gekommen - aber auch hier gilt: erst zum Arzt!
Sie werden bereits nach den ersten 5 - 10 Trainingseinheiten eine Verbesserung der körperlichen Fitness feststellen - nutzen Sie dies zur Motivation. Leider verringern sich die Fortschritte im Laufe der Zeit etwas.

 

Auf jeden Fall werden Sie körperlich belastbarer. Auch der Geist profitiert vom Ausdauertraining - denn Sport in der freien Natur stärkt Sie auch vor den Widrigkeiten des Alltags und den Anforderungen im Berufsleben!
In den letzten Jahren hat sich herauskristallisiert, dass eine Pulsüberwachung während des Trainings eine überaus sinnvolle Sache ist. Nachdem früher nur Leistungssportler in bestimmten Pulsbereichen trainiert haben, hat sich diese Trainingsmethode insbesondere auch bei Laufanfängern etabliert. Hierdurch wird eine Überbelastung vermieden und somit eine optimale Trainingsbelastung gewährleistet. Pulsmesser gibt es mittlerweile in allen Preislagen. Eine Beratung durch den Fachhandel wird jedoch empfohlen.

 

 

Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
OK